kinesiologieschule.de

Komplementär-Kurse in der Kinesiologieausbildung
Begleitende Kinesiologie

Diese Komplementärkurse in der kinesiologischen Ausbildung ergänzen das Spektrum der reinen Kinesiologiekurse und gewährleisten damit eine zeitgemäße Anwendung kinesiologischer Vorgehensweisen. Gesprächsführung, Kenntnisse des Körpers etc. sind für den professionellen Kinesiologieanwender wichtige Bereiche.
Sämtliche Komplementärkurse in der Kinesiologieschule haben folgende Komponenten:

Gesprächsführung I für KinesiologInnen

Der gezielte und bewusste Umgang mit der Sprache ist oft der Schlüssel zum guten Kontakt mit dem Klienten und dessen Unterbewusstsein.

Voraussetzung: Kinesiologisch balancieren können. Mindestens ein kinesiologischer Grundkurs (am besten PK1).

Preis: 210 € inkl.Kursmaterial.

Nächster Kurs:

Feedback von TeilnehmerInnen:
"Jetzt verstehe ich, warum ich oft in schwierige Streitsituationen geraten bin."
"Dieser Kurs hat mir ein ganz neues Verständnis für Kommunikation im beruflichen und privaten Bereich eröffnet."

Körperwahrnehmung

In diesem Kurs werden fortgeschrittene kinesiologische Balancemethoden (Ausbildungsstufe 2) benutzt, um Körperteile und - Funktionen anzusprechen, zu testen und zu balancieren. Wir verwenden und vertiefen die Methoden, die von PK1 - PK4 erlernt wurden.


Er dient auch dazu, den eigenen Körper mit seiner Anatomie und Physiologie kennenzulernen und damit in Kontakt zu treten.

Vorraussetzung: PK4 - Advanced One Brain oder vergleichbares.

Preis: 220 € inkl.Kursmaterial.

Nächster Kurs:



Praxisführung für KinesiologInnen

Selbstverständlich ist eine gute Ausbildung und viel Liebe zum Beruf eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Praxis.
In diesem Seminar (ca 4 h) erhalten Sie einen Überblick, welche weiteren Faktoren für eine erfolgreiche Praxisführung zu beachten sind und hilfreich sind.
Der Seminarleiter Mandiro Ordyniak greift dabei auf mehr als 20 jährige Praxiserfahrung zurück.

Folgende Punkte werden u.a. angesprochen:


Preis: Der Kurs ist in der 2-jährigen Ausbildung Stufe 2 enthalten.
Interessenten, die nicht in der Ausbildung sind, können auf Anfrage teilnehmen.

Nächster Kurs:




Der Magma-Prozess: Geld - Erfolg - Selbstwert

Im Magma-Prozess dreht es sich darum, dich deiner "inneres MAGMA Ladung" zu nähern, an dein Potential, an deine Kraft, an deine MISSION, die dich zu DEINEM ERFOLG führen kann, der dich innerlich erfüllt.

Dieser Kurs geht sozusagen an die eigenen Grundlagen jeglichen beruflichen Erfolges und Gelingens.

In der Kinesiologieausbildung wird dieser Bereich immer wieder von verschiedenen Aspekten berührt und angegangen. Dennoch haben manche Kinesiologen/Innen immer noch Hemmungen, mit ihrem Können und den wunderbaren Möglichkeiten der Kinesiologie nach außen zu treten und beruflich erfolgreich zu arbeiten.

Kinesiologische Stressauflösetechniken sind für viele Menschen, die die Ergebnisse zum ersten Mal erleben, revolutionär und sehr erstaunlich. Damit verbunden ist oft ein genereller Zweifel, der neuen Möglichkeiten gegenüber entgegengebracht wird.
Zum Vergleich: Viele Fachleute kritisieren unser Schulsystem, dass Forschungen und Erkenntnisse der Gehirn- und Lernforschung seit Jahrzehnten noch viel zu wenig umgesetzt werden.
Die Lehrer, die mit neuen Herangehensweisen, auch mit Kinesiologie, sehr erfolgreich sind und von den Resultaten schwärmen, sind immer noch in der Minderheit.

Es ist für Pioniere, insbesondere in der menschlichen Potentialentwicklung, eine besondere Herausforderung, neue Möglichkeiten neuen Interessenten nahezubringen. Es lohnt sich, braucht aber einen konstruktiven Umgang mit eigenen Zweifeln und Schwächen, die jeder von uns hat.
Für viele Leute hängen daran v.a. die Themen GELD - SELBSTWERT - MICH ZEIGEN.

Zur Klärung dieser Themen und Stärkung der eigenen Erfolgsausrichtung kann dieser Kurs der entscheidende Schritt sein. Die Folgen können sich fundamental auf das eigene berufliche Leben auswirken.

Diesen Magma-Prozess habe ich am Anfang meiner Kinesiologie-Karriere entworfen, nachdem ich die (anspruchvolle) Instruktorerlaubnis für die PK-3i1-Kurse bis PK6 von Gordon Stokes und Daniel Whiteside erhalten hatte (um 1992).

Nachdem ich den Kurs wenige Male gehalten hatte, stieg ich in meinem damaligen Hauptberuf als Dipl. Informatiker in eine für mich neue Einkommensstufe auf, natürlich mit neuen Anforderungen verbunden.
Der "Magma-Prozess" hatte sich also direkt auf meinen beruflichen und finanziellen Erfolg ausgewirkt.

Ich erinnere mich, als mich in dieser Phase eine Informatik-Kollegin fragte, ob ich erfolgreich sei, ich ins Grübeln kam. Finanziell war ich sicher erfolgreich, also bejahte ich ihre Frage.
Innerlich spürte ich aber, dass ein Anteil "NEIN" sagte. Ich verdiente gutes Geld, aber mit etwas, was zwar meinen Fähigkeiten und einer gewissen Entwicklungsstufe ensprach. Andererseit entsprach es aber aus der Sicht des Höheren Selbst nicht meiner LEBENSAUFGABE für die kommenden Lebensjahrzehnte. Diese "Informatik-Phase" unterstütze andererseits meinen Weg der Kinesiologie dadurch, dass ich mir die Fortbildungen leisten konnte, die mich interessierten.

Heute würde ich diese Frage, ob ich erfolgreich bin, von ganzem Herzen bejahen, da ich das mache, was ich WIRKLICH will, was mich begeistert, und genügend Geld verdiene, um in meinem Rahmen das zu machen, was ich will.

Erfolg ist immer die Balance von mindestens 2 Polen, die nur individuell zu entdecken sind.

Vor kurzen bekam ich eine Mail von einer Teilnehmerin eines damaligen "Magma-Kurses", die sich dafür bedankte, dass der damalige Kurs auch heute noch für sie eine große Bedeutung habe.

Die Zeiten haben sich verändert. Global gesehen ist die Geldgier teilweise ins Unermessliche gestiegen - die Balance zwischen Ökologie und Ökonomie ist trotz aller Diskussionen darüber massiv gestört. Wir erleben heute massive zerstörerische Auswirkungen, die Pole schmelzen. Die Erde lebt über ihre Verhältnisse.
"Große, erfolgreiche Manager" scheinen eher "Super-Kriminelle" zu sein.

D.h. die damaligen Ansätze müssen in einen neuen Kontext gestellt werden. Geld ist gut, aber letztlich nur als ein MITTEL im Rahmen einer ganzheitlich ökologischen (vielleicht auch spirituellen) Sichtweise.
Die Indianer haben es so schön formuliert: ".... werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann."

Auf diese Entdeckungsreise möchte ich dich einladen:

Methodisch werden wir natürlich bewährte kinesiologische Vorgehensweisen und Balancen nutze.

Voraussetzung: mind. PK2 / Basic One Brain oder Touch for Health 2 oder Brain Gym 2


Preis: 220 EU

Nächster Kurs:

<

Fachrichtungen

Zusatzinformationen

Service

Sonstige

Stand